Erfreuliches und Enttäuschendes aus dem Ständerat

Mittwoch, 30. Mai 2018

 

Der Ständerat hat einstimmig das Bundesgesetz über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG) gutgeheissen – ohne eine zusätzliche Offenlegungspflicht. Alzheimer Schweiz freut sich, dass ihre entsprechende Intervention im Rahmen der vorgängigen Nationalratsdebatte dazu beigetragen hat.


Durchzogener präsentiert sich aus Sicht von Alzheimer Schweiz die Debatte zur Reform der Ergänzungsleistungen: Einerseits hält der Ständerat an der längst überfälligen Anpassung der Mietzinsmaxima fest. Alzheimer Schweiz bedauert, dass der Ständerat es jedoch verpasst hat, das betreute Wohnen in die Ergänzungsleistungs-Reform einzubeziehen. Über die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen ist auf Ergänzungsleistungen angewiesen. Viele davon, gerade auch Menschen mit Demenz, benötigen nur wenig eigentliche Pflege. Sie können in einer angepassten Umgebung mit Betreuung gut und kostengünstiger als im Pflegeheim leben. In diesem Sinne: Eine verpasste Chance.

Zurück