Glasgow Declaration: Die Rechte der Menschen mit Demenz stärken

5.3.2015

Eine Europäische Demenzstrategie und nationale Strategien in allen europäischen Staaten – das ist die zentrale Forderung der Glasgow Declaration. Sie wurde von Alzheimer Europe im Oktober 2014 lanciert und von 26 Mitgliederorganisationen verabschiedet.

 

Die Deklaration ruft dazu auf, die Rechte, die Würde und Autonomie der Menschen mit Demenz zu fördern. 

 

Jeder Mensch mit Demenz hat das Recht:

  • auf eine frühzeitige Diagnose;
  • auf eine umfassende Unterstützung nach der Diagnose;
  • auf eine personenzentrierte, koordinierte und qualitativ hochstehende Pflege und Betreuung entlang des ganzen Krankheitsverlaufs;
  • auf Behandlung und Zugang zu Therapien (medikamentös und nichtmedikamentös);
  • als Individuum innerhalb der Gemeinschaft respektiert zu werden.
Glasgow Deklaration: Deutsch / Englisch
Sie möchten die Deklaration unterzeichnen? Sie können dies tun auf der Webseite von Alzheimer Europe.
Zu den Ersten, die unterzeichnet haben, gehörten der Schottische Gesundheitsminister Geoff Huggins (links aussen) und Heike von Lützau-Hohlbein, Präsidentin von Alzheimer Europe (ganz rechts).

Zurück