tl_files/Infothek/bilder andere/spende_button.jpg

Loading

Geschäftsstelle 041 660 33 59

geschaeftsstelle.ow-nw@alz.ch

AKTUELL

Herzlich Willkommen bei der Schweizerischen Alzheimervereinigung Sektion Obwalden-Nidwalden

Die "Demenzfreundliche Gemeinde Engelberg" ist ein neues Projekt der Schweizerischen Alzheimervereinigung Sektion OW-NW.

 

Die Einwohnergemeinde Engelberg stellt sich für das Projekt «Demenzfreundliche Gesellschaft » als Pilotgemeinde zur Verfügung. Lanciert wird es von der Schweizerischen Alzheimervereinigung im Rahmen der nationalen Demenzstrategie 2014 bis 2017. Was eine Demenzfreundliche Gemeinde genau ausmacht, erfahren Sie hier.

 

Pilotprojekt: Ferien für Menschen mit Demenz unter 65 Jahren

Dass die Gemeinde Engelberg demenzfreundlich ist, stellte sie auch im Pilotprojekt „Ferien für Menschen mit Demenz unter 65 Jahren“ unter Beweis. Innerhalb kürzester Zeit konnte ein Programm für Jungerkrankte auf die Beine gestellt werden. In diesem Jahr profitierten davon 11 Feriengäste. Die Schweizerische Alzheimervereinigung möchte dieses Angebot nächstes Jahr weiterführen und diese Ferien auch in der Romandie anbieten. 

 

Fokuspreisverleihung 2016

Im Rahmen des Welt-Alzheimertags fand am 20. September die Fokuspreisverleihung auf dem Stanserhorn statt. Ausgezeichnet wurde der Männerchor Stans. Sie haben ermöglicht, dass ihr Mitglied Balz Flury trotz seiner Demenz weiterhin in die Proben kommen kann. Damit haben sie verhindert, dass er langsam aus unserer Mitte, aus dem aktiven gesellschaftlichen Leben verschwindet. Lesen Sie im Beitrag der Nidwaldnerzeitung mehr über das aussergewöhnliche Engagement. 

 

 

Die Alzheimervereinigung Obwalden-Nidwalden ist zur Unterstützung demenzkranker Menschen und ihrer Angehörigen gegründet worden. Seit 2006 setzt sie sich zum Ziel, das Verständnis und die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung für die Alzheimerkrankheit und andere Demenzerkrankungen zu fördern. 

 

In unseren Kantonen Obwalden und Nidwalden leben über 1'000 an Demenz erkrankte Menschen. Die Hälfte von ihnen wird zu Hause in den Familien betreut und gepflegt.

 

Ihnen und ihren Angehörigen gilt unsere mitmenschliche Verbundenheit. Daher bieten wir in Zusammenarbeit mit Institutionen und Behörden persönliche Beratungen, Gesprächsgruppen-Treffen mit Angehörigen und Seminare sowie finanzielle Unterstützung in ausserordentlichen Situationen an. Wir vermitteln Entscheidungshilfen und Wissen, damit die Lebensqualität für den kranken Menschen mit Respekt und Würde erhalten werden kann und die Angehörigen unterstützt werden.